°Freie Frohrelle°

°Freie Frohrelle°
Freitag | 27. April 2018 | 20:00 Uhr


°Freie Frohrelle°
Kulturveranstaltung – Performance, Konzert und Party

Freitag, 27.April 2018, 20:00-05:00 – Karlstorbahnhof, Heidelberg

Ein Fest zum 5-jährigen Gründungsjubiläum des „artes liberales – Buchladens“ für Philosophie, Dichtung, Künste und Wissenschaften.
Künstler*innen, Poeten*innen, Theaterleute, Musiker*innen, Weltenbummler*innen, Tunichtgute und Philosoph*innen laden anlässlich des Jubiläums alle Feierlustigen ein zu einer Hommage an den philosophischen Buchladen „artes liberales“ – und an seinen Gründer Clemens Bellut.

Mitveranstalter: Kulturhaus KARLSTORBAHNHOF

Initiatorin: Margarita
Art Director: Laurenz Micke
Musikalische Leitung: Marcel Puntheller (endlos. / love foundation global / SlowBar.)
Musik von und mit: Fat Tea (Live Electronic Music – Moskau | Brüssel), Apes in Suites (Live Jazz) und Ju‘el (Basel)
Konzeption Performances und Interventionen: Malte Schwoch (Hamburg)
Performer*innen: Klara Griep, Henriette Hesselmann, Elias Hansen
Special Guests: Lucien Renneberg, Alexej Kapis (Schabernack & Kokolores – Hamburg)
Kostümbild: Rike Werner, Constanze Müller
Dichterlesung: Sidar Kurt („Es lebe der König!“)
Text und Öffentlichkeitsarbeit: Christiane Schröter
Philosophische Beratung: Christian Vater
Grossartig und grosszügig unterstützt vom Kulturhaus Karlstorbahnhof

Neben Performance und Wortkunst feiern wir zu Live-Jazz und intensiven elektronischen Grooves, die auch der globalen Urbane oder karibischen Stränden gut stehen. Alle Künstler sind in Heidelberg verankert und erfeiern durch die Nacht den Freiraum unserer Stadt.

Eine Stadt braucht Freiräume, besonders für musische und philosophische Unternehmungen. Diese freien Räume locken dann wie von selbst Nachdenkliche und Kreative, die neue Ideen austüfteln und gemeinsam an alten Projekten weiterarbeiten und miteinander feiern. Der „artes liberales – Buchladen“ ist einer dieser Räume, verschwistert mit dem „para-universitären“ gemeinnützigen Institut „artes liberales – universitas“. An diesen Orten geht es um Denken und Schreiben, um Verlagsarbeit und Veröffentlichungen, um Design und Literatur, um Kunst,Theater und Philosophie. In den freien Handlungsräumen der „artes liberales“ schwimmen sich Heidelbergs bunte Fische über den Weg.

Wir feiern für den inhabergeführten Buchhandel: Kreativität entsteht nicht im luftleeren Raum. Sie braucht Bezüge und Querverweise, Material und Hintergründe – sie braucht auch Bücher, und zwar pointiert ausgewählte. In Zeiten des Onlinehandels und der Buchhandelsketten sind Buchläden mit relevanten Beständen eine Seltenheit geworden. Der inhabergeführte Buchhandel schwimmt gegen den Strom. In seinen Wirkungsstätten werden treffsicher mit Kennerschaft Bücher ausgewählt, zusammen- und gegeneinander gestellt, verständig persönlich vermittelt und kuratiert. Die Connaisseure und Connaisseusen kluger Literatur sind eingeladen, sich flanierend vorbeitreiben zu lassen.

Gegen den Strom schwimmt es sich am besten gemeinsam. Das sagt auch die °Freie Frohrelle°.